Pflanzen-Therapie

Aromatherapie – individuelle Rezepturen

mit ätherischen Ölen


Seit über 20 Jahren arbeite ich mit ätherischen Ölen und fertige Duft-Rezepturen und Parfums für die körperliche und seelische Gesundheit - bei ernsten Problemen oder auch

zur Stärkung des Wohlbefindens und der Lebensfreude, zur Körper- und Schönheitspflege.

 

Ätherisch-Öl-Rezepturen werden für jeden Menschen individuell zusammengestellt

und zur Behandlung und Linderung bei zahlreichen Krankheitsbildern und Beschwer-

den angewendet:

• Erkrankungen der inneren Organe, der Atemwege, des Nervensystems, der Haut

• Allergien; hormonelle Regulationsstörungen

• Infekte und Immunschwäche; Entzündungen; in der Rekonvaleszenz

• Zur Nachbehandlung von Verletzungen und Operationen, zur Schmerzlinderung

• Stress und seelische Belastungssituationen, Unruhe, Reizbarkeit, Erschöpfung

 

Ätherische Öle - in der richtigen Anwendung und Konzentration - werden selbst von

empfind­li­chen oder allergischen Hauttypen sowie von Kindern sehr gut vertragen.

Der Duft der ätherischen Öle schenkt außerdem gute Stim­mung und Zuversicht.

 

Phytotherapie oder traditionelle Pflanzenheilkunde


Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde ist die Verwendung von Heilpflanzen als Arzneimittel, zur Gesunderhaltung und als Hilfe bei gesundheitlichen Problemen.

Sie enthält den Erfahrungsschatz der Menschen seit ältesten Zeiten, in allen Kulturen und Erdteilen. 

Angewendet werden die Heilpflanzen als Tees, bzw. in Auszügen als Tinkturen, in Cremes oder Tabletten.

 

Homöopathie und anthroposophische Medizin


Die Homöopathie, nach S. Hahnemann, folgt dem Gedanken, „Ähnliches durch Ähnliches“ zu kurieren. So sind die Verschreibungen immer individuell vorzunehmen, um größtmögliche Übereinstimmung der Symptombilder von Mensch und Heilmittel zu erreichen. Die Grundsubstanzen – bei Heilpflanzen: Ur-Tinkturen – werden wiederholt Potenzierungen unterzogen (Verdünnungen im Verhältnis 1:10 oder 1:100), bis hin zu sogenannten Hochpotenzen (1:1000).

 

Die anthoposophische Medizin, nach Rudolf Steiner, ist eine ganzheitliche Komplementär-

medizin; gestützt auf die Erforschung der Phänomene des Physischen, Lebendigen, Seelischen und des Geistes. Sie gliedert in vier „Wesensglieder“ des Menschen (physischer Leib, Äther- und Astral-Leib, Ich-Organisation) und in drei „Organsysteme“ (Nerven-Sinne/Kopf - Stoffwechsel-Gliedmaßen /Willen - Atmung-Blutkreislauf /Gefühle). Ziel ist ein Erkenntnisprozess zur Überwindung von Krankheit und Finden eines neuen Gleichgewichts.